Das Urgestein der Schülerzeitung verlässt die LMS

Maria im Interview über ihre Zeit in der AG

Paula B. (Januar 2020) - Das Urgestein der Schülerzeitung und eine sehr gute Freundin von mir: Das ist Maria Frey. Ich bin froh, dass wir eine Möglichkeit gefunden haben, Maria ein paar Fragen zu stellen, bevor sie die Schule verlässt.

 

Wie bist du damals darauf gekommen, in die Schülerzeitung zu gehen?

Die AG klang sehr interessant und vor allem deshalb, weil ich selber gerne schreibe und lese.

 

Was hat dich dazu motiviert, so lange in der Schülerzeitung zu bleiben, obwohl die AG zwischenzeitlich auch mal leerer war?

Für mich gab es keinen Grund aufzuhören, da mein Job in der Schülerzeitung immer der gleiche war und zum Glück hat Frau Eiskamp schnell wieder neue Mitglieder motivieren können.

 

Hast du deine Artikel lieber alleine oder im Team verfasst?

Am liebsten schreibe ich meine Artikel alleine, denn dann kann ich einfach mein Ding machen und niemand beeinflusst mich.

 

Würdest du die AG an andere Schüler weiterempfehlen? Wenn ja, warum?

Ja natürlich! Ich würde die Schülerzeitung jedem empfehlen, der gerne kreativ ist und Spaß am Schreiben, Fotografieren und Videos drehen hat. Man hat sehr viele Freiheiten, egal, ob Lehrersteckbrief, Rezepte oder Vorstellung eines Projektes: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

 

Hatte die Schülerzeitung positive Auswirkungen auf deine schulischen Leistungen?

Das Teilnehmen an der AG hatte auf jeden Fall positive Auswirkungen auf mein Arbeits- und Sozialverhalten.

 

Woher hast du die Ideen für deine Artikel genommen?

Eigentlich von überall her. Sowohl in der Schule, als auch in meiner Freizeit habe ich viele Inspirationen gesammelt.

 

Wenn es an deiner neuen Schule wieder eine Schülerzeitung gäbe, würdest du mitmachen?

Ich muss mich zunächst auf meine schulischen Leistungen konzentrieren, da das Schulsystem in Baden-Württemberg ein ganz anderes ist und ich mich bestimmt erstmal daran gewöhnen muss.

 

Bist du traurig, nun aus der AG gehen zu müssen?

Ich bin insgesamt sehr traurig, diese Schule und meine Freunde verlassen zu müssen. Allerdings werde ich sicherlich häufig zu Besuch kommen und auch nochmal in der Schülerzeitung vorbeischauen.


Die Entstehung unserer AG

Lange Zeit gab es keine Schülerzeitung an unserer Schule. Wir wollten mehr über unsere AG-Leitung erfahren und wissen, wie es dazu kam.

  AG-Leitung: Frau Eiskamp      Foto: lou
AG-Leitung: Frau Eiskamp Foto: lou

Von Jannis K. & Luke F. (Februar 2017) - Der Lehrerberuf war schon immer Frau Eiskamps Kindheitstraum. Nachdem sie vorerst einen anderen Beruf ausübte, in dem sie auch mit Lehrern zusammen arbeitete, erinnerte sie sich an ihr eigentliches Ziel und fing mit Mitte 20 nochmal an zu studieren. "Das Studium habe ich dann auch ganz flott hinter mich gebracht, um euch schnell quälen zu können", scherzte Frau Eiskamp. Auf die Frage, wie sie auf die Idee der Schülerzeitung gekommen ist, antwortete sie: „Jeder Lehrer, der eine AG entstehen lässt, mag den Bereich und interessiert sich selbst dafür. Außerdem habe ich überlegt, was ich als Schüler gut gefunden hätte. Das war der Anlass die Schülerzeitung-AG entstehen zu lassen.'' Frau Eiskamp erhofft sich mit der AG, Schüler zum recherchieren und schreiben zu animieren. Außerdem soll man Freude dabei haben, Zeit in eine Aufgabe zu investieren und das Schulleben mit Spaß und Engagement verbinden. "Die nicht teilnehmenden Schüler sollen die Möglichkeit haben, mehr über ihre Schule zu erfahren und selbst Teil der Schülerzeitung zu werden", fügte sie hinzu. Auf die Nachfrage, was sie an der LMS verändern würde, musste sie lange überlegen: "Mh, es gibt immer Sachen, die verändert werden könnten. Ich würde ein bisschen mehr Fröhlichkeit an der Schule begrüßen, weil Schule einfach ein schöner Ort ist, in dem man viel Zeit verbringt.''