Nach fünfjähriger Pause wurde wieder gesammelt

Wir freuen uns, dass diese gemeinschaftliche Aktion wieder statt fand: Der Spendenlauf

Mina (Juni 2022) - Endlich fand unser jährlicher Spendenlauf wieder statt. Er fiel durch Corona ganze fünf Jahre lang aus. Der eigentliche Rhythmus der großen Aktion ist alle drei Jahre. Am 10. Juni 2022 wurden auf dem Schulgelände dann wieder fleißig Kilometer gesammelt. Das Motto war (und ist immer an unserer Schule) ,,Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Alle 5. - 7. Klassen nahmen daran teil. Die Schüler konnten sich Sponsoren suchen, die für jede Runde einen festen oder flexiblen Betrag geben. Das Geld wird dann am Ende gespendet. Die eine Hälfte wird an das Kinderheim ,,Upendo Daima“ in Tansania gespendet, das Kindern und Jugendlichen hilft, indem sie neben der Versorgung mit Lebensmitteln auch den Kindern zutritt zum Lernen verschaffen. Durch unsere Spenden der Lise-Meitner-Schule wurde bereits ein Pavillon für den Unterricht gebaut. Zwei unserer wunderbaren Lehrer/-innen Frau Eiskamp und Frau Geers setzen sich persönlich schon länger vor Ort dafür ein. Die andere Hälfte geht an das Tierheim "Arche Noah“. Dort erhalten Tiere eine fürsorgliche Betreuung und wenn nötig eine medizinische Behandlung. Damit Tiere ein schönes Leben kriegen kümmert sich die Organisation um sie.

Der Schulförderverein unterstützt das Projekt "Spendenlauf" seit mehr als 25 Jahren. Doch ohne unsere Schüler:innenvertretung und die Lehrer:innen Herr Noak und Frau Niemann, Frau Puchter und Herr Sivulka die das meiste organisiert haben, wäre das Ganze nicht so runde verlaufen. Ich finde es jedenfalls super ,dass der Spendenlauf wieder statt fand.

Ausflüge stärken die Klassengemeinschaft

Zwei Realschulklassen besuchten den Center-Park Bispingen - ein Resümee

Hanna H. (Januar 2019) - Die Klassen der R 8a und R 8b fuhren von Freitag, den 26. Oktober bis Montag, den 29. Oktober in den Center-Park nach Bispingen. Das ist ein Park am Rande der Lüneburger Heide nähe Hamburg. Es gibt dort 107 Aktivitäten - von Schwimmmöglichkeiten bis zu einem Escape Room. Man hat auch die Möglichkeit, sich für den Aufenthalt Golf Karts zu mieten, denn die Wege von den Häusern zu den Aktivitäten sind doch recht weitläufig.

In der Mitte des riesigen Parks ist ein Market Dome. Das ist ein Center, in dem man Essen oder Klamotten kaufen kann. Außerdem ist in dem Market Dome eine riesige Schwimmbadanlage. Besonders Spaß machen aber natürlich die vier integrierten Rutschen. Eine davon ist eine Außenrutsche, bei der man vom Strom mitgezogen wird. Es kommt einem dann wie ein wildes Rafting vor, nur dass man nicht in einem Schlauchboot sitzt. Das war das Highlight von allen Schülern.

Die Häuser waren nett eingerichtet, ein bisschen altmodisch, aber das hat auch Gemütlichkeit ausgestrahlt. Das Einzige, was aufgefallen ist, ist dass viele Häuser von Anfang an sehr unhygienisch waren und auch "Macken" hatten. Zum Beispiel war an dem Spiegel Zahnpasta von den Vormietern oder einige Heizungen, gingen nicht.

Trotzalledem ist es immer schön, ein Wochenende mit der Klasse zu verbingen, so kommt man sich auch näher und wird selbstständiger in der Organisation. Kleingruppen hatten eigene Häuschen und mussten sich natürlich dann um die Ordnung und Versorgung kümmern. Es wäre doch sehr schön, wenn solche Aktionen auch mit anderen Klassen stattfinden würden.


Unser Spendenlauf 2017

Ein warmer Tag und trotzdem haben die Schüler alles gegeben und sind fleißig ihre Runden gelaufen.

Von Ipek S. (Juni 2017) - Der Spendenlauf war für die 5-7 Klassen der Lise-Meinter Schule. Die Strecke war 700m lang und für jede Runde konnten Familienmitglieder, Firmen oder Freunde eine bestimmte Anzahl von Geld spenden oder sie machten einen Pauschalbetrag. Das bedeutet, egal wie viele Runden die Schüler gelaufen sind, die Geldanzahl bleibt immer gleich.

Der Spendenlauf begann in der 1. Stunde und endete in der 5. Stunde. Es gab jeweils zwei Gruppen, die in zwei Blocks gestartet haben. Die erste Gruppe lief 20 Minuten und danach lief die zweite Gruppe die gleiche Zeit. Das ging abwechselnd so weiter bis alle 4 Blocks gelaufen wurden. Zwischendurch konnte man Kuchen von der Cafeteria essen, sich an dem Obststand bedienen oder einfach ein Glas Wasser trinken.


Ideen für den Wandertag

Viele Schüler kennen das: „Was machen wir am Wandertag?“ Wir haben Schüler gefragt, worauf sie Lust hätten. Vielleicht könnt ihr ja den ein oder anderen Vorschlag als Idee in die Klasse einbringen. Vergesst aber nicht, dass mit dem Klassenlehrer abzusprechen!

Von Ipek S. (Mai 2017) - Beliebt ist oft das Schwimmen, so gut wie jeder liebt schwimmen! Ihr könnt z.B. in die „Grafttherme“, die in Delmenhorst ist oder nach „Lamsted“(Achtung Freibad!) Vielleicht wollt ihr ja lieber in den Kletterwald, in „Lesum“ oder in „Verden“, natürlich nur, wenn ihr keine Höhenangst habt! Kanufahren auf der Hunte bei „Yeti“ oder „Fips“ klingt auch nicht schlecht. Hoffen wir, dass niemand ins Wasser fällt;) Oder hättet ihr lieber Lust auf Schlittschuhlaufen? Dann könnt ihr ja ins „Paradice“. Passt aber auf euren Hintern auf, Eis kann schon wehtun!!! Doch wenn ihr euch lieber draußen bewegt, könnte Geocaching euchgefallen, das ist ein Spiel, wo man im freiem Gelände versteckte Behälter mithilfe von GPS gesucht und anschließend am selben Ort wieder versteckt werden. Einen Seite findet ihr z.B. auf: „stadtrally.de“ oder auf „Geocaching.de“. Lustig ist auch das Jumphaus in Hamburg sowie der Hamburger Dangeon. Wetten, ihr erschreckt euch! Die Fahrt dauert zwar etwas länger, aber das ist es auf jeden Fall wert! Den ganzen Tag hüpfen, geht es besser? Lasertag, in der Area46, in Bremen, macht auch richtig Spaß (Vergesst nicht eure Klassenkasse aufzubessern, da es sehr teuer ist!) Wenn ihr lieber los düsen wollt, könnt ihr Go-Kart fahren, dass macht jedem! Falls ihr mal Schauspieler werden wollt, könnt ihr ja auch ins Theater gehen und Tipps und Tricks holen, am Goetheplatz zum Beispiel. Oder vielleicht in ein Museum, ins Universum oder ins Klimahaus zum Beispiel, lernen kann ja auch Spaß machen!